motiv

ARGENTINISCHE WEIDEOCHSENSTEAKS
die Delikatesse für Feinschmecker

Im Vergleich zu Kühen und Bullen wachsen Ochsen langsamer auf und das Fleisch ist somit zarter marmoriert. Wer je ein argentinisches Ochsen-Steak probiert hat möchte kein anderes mehr. In Fachkreisen wird behauptet, es sei das absolut beste Steak

Unsere Steaks werden auf einem 800°C heißen Heavy-Duty Steakhouse Broiler auf beiden Seiten nur 2 x 20 Sekunden angebraten. Dabei entsteht das Phänomen der Maillard-Reaktion. Während dieses Vorgangs werden Aminoverbindungen wie Aminosäuren, Peptide und Proteine mit reduzierenden Verbindungen unter Hitzeeinwirkung zu neuen Verbindungen umgewandelt. Diese sind nicht zu verwechseln mit dem Karamellisieren, jedoch ist es wahrscheinlich das beide Reaktionen auf der Grillplatte gemeinsam auftreten. Dadurch garantieren wir Ihnen einen einzigartigen Fleischgenuss, den Sie nicht vergessen werden.

Um den vollen Geschmack eines zarten Steaks zu erhalten, reifen die Rinderrücken bei uns im Haus ca. 50 Tage unter sorgfältiger Kontrolle:

In Süd-Amerika sind andere Schnittführungen, als in der EU üblich. Die von uns so pariert und zugeschnittenen Steaks werden Sie in der herkömmlichen Gastronomie auf keiner Speisekarte finden.

Die Rinder sind das ganze Jahr völlig ungezwungen auf der Weide und fressen nur das frische Gras der Pampas. Ohne Eingriff von Menschenhand wachsen diese Tiere in der Art und Weise heran, wie es sich unsere Natur einst ausgedacht hat.